Reich werden Geld verdienen

4 Punkte, die dich reich werden lassen

Wer reich werden will, muss sich von "Experten" oft anhören, er solle Geld sparen, weniger ausgeben.

Klar, verzichte ich auf meinen Coffee to go vor der Arbeit, spare ich satte 1.20€. Aber davon kann ich niemals reich werden.

Die Wahrheit ist: Du wirst niemals reich werden, indem du Geld im Alltag einsparst!

Diese Sparfüchse haben dann zwar mehr Geld zur Verfügung - aber reich werden sie so niemals. Sie reduzieren ihre Kosten, leben spartanischer, einfacher. Sie machen sich noch abhängiger von der Gesellschaft als zuvor.

Doch im Grunde will man doch genau das Gegenteil erreichen!

Reich werden bedeutet FREIHEIT.

Ein weiterer Ratschlag lautet oftmals: "Du willst reich werden? Dann handele mit Aktien!"

Bullshit! Hier würde man sich dem Glück hingeben - und Glück ist unberechenbar. Unkalkulierbar. Nur für den, der uns das Produkt verkauft, ist es kalkulierbar. Wir bezahlen letztlich SEIN Leben, seine Einnahmen.

Wir sind wieder abhängig.

Reich werden können wir nur, indem wir nach Freiheit & Unabhängigkeit streben. Es geht nicht darum, Kosten zu reduzieren, sondern aktiv Einnahmen zu produzieren.

Wir müssen agieren, nicht reagieren.

Reich werden #1) Agieren, nicht reagieren

Um wirklich reich werden zu können, müssen wir etwas produzieren, z.B. ein Produkt. Etwas, das uns gehört, regelmäßig Gewinn abwirft, für uns eigenständig arbeitet, unseren Kontostand durch die Decke rauschen lässt.

Sparen wir beim Coffee to go, sind wir reaktiv, aber die 1.20€ generieren kein Geld für uns. Wir reduzieren nur, reagieren. Kleine Summen.

Seltener noch sparen wir bei größeren Posten wie unserem Auto, dem Haus oder der großen Wohnung, der nächsten Urlaubsreise nach Bali. Und so gut wie nie produzieren wir - werden nie unabhängig.

Nur vom Einsparen kann niemand reich werden.Der einzige Weg, reich zu werden, ist, danach zu streben, das Einkommen zu erhöhen - stetig.

Reich werden #2) Sparer sind Träumer

Der Sparer ist ein reaktiver Träumer. Der Geldmacher ist ein aktiver Produzent.

Meine Eltern waren Vertreter der Sparer. Jeder Euro wurde zig Mal herumgedreht, für die Butter fuhren sie lieber extra nochmal woanders hin, nur um läppische 20 Cents zu sparen. Irrsinn!

Sie arbeiteten ihr Leben lang, sogar noch, als sie in Rente waren. Ihr Geld im Alter reichte einfach nicht. Ersparnisse waren in kurzer Zeit verbraucht. Unvorhersehbare Ereignisse rissen Löcher in die "Altersvorsorge".

Das Problem der Sparer-Mentatlität: Was heute ein Euro wert ist, ist in 20 Jahren weniger wert. Die Inflation lässt sich nicht verarschen.

Der einzige Weg zu Reichtum und Wohlstand ist es, Gewinn generierende Produkte zu besitzen, so genannte "assets" im englischsprachigen Raum. Bei uns "Vermögenswerte".

Das sind aber keine Autos oder Häuser. Diese verlieren kontinuierlich an Wert. (Von den wenigen Ausnahmen wie Oldtimern und Zufällen von der Villa mit der tollen Lage in vielleicht 20 Jahren mal abgesehen. Das ist unberechenbar. Das ist Abhängigkeit.)

Von Sparern hört man dann gerne Dinge wie: "Wenn du reich werden willst, musst du studieren und einen guten Job finden, sparen und im Alter hast du genug Geld für einen luxuriösen Ruhestand."

Diese "Experten", egal ob im Bekanntenkreis der Lehrer, der kurz vorm Burnout steht, oder der hiesige persönliche Berater in der Bank - sie alle glauben das, handeln selber danach. Träumer.

Sie selbst leben von Monat zu Monat, haben Stress, sind ausgelaugt, genervt und hecheln dem Geld hinterher - egal, ob selbstständig oder dem monatlichen Gehalt. Abhängigkeit. Sie verdienen vielleicht 50.000€ im Jahr, doch mehr als 30.000€ bleiben nach Steuern auch nicht über.

Und reich sind sie nicht. Wenn sie wirklich kapiert hätten, wie man reich werden kann, wären sie es. Sie würden nicht für andere arbeiten, sondern nach Unabhängigkeit streben, agieren, produzieren.

In Freiheit leben.

Die Gleichung ist einfach: Reichtum erschafft Freiheit.

Und wer Freiheit besitzt, hat sein persönliches Glück in der eigenen Hand.

Reich werden #3) Geld arbeiten lassen

Sparer sind Träumer.

Und trotzdem trennt sie nur ein Schritt davon, doch noch reich werden zu können: Das Geld, das sie sparen, müssen sie nur in Vermögenswerte investieren. In kalkulierbare "assets", Gelegenheiten wie Start-Ups usw.

Am besten aber eigene Produkte.

Diese arbeiten dann und schaffen neues Geld heran. So können auch diese Träumer reich werden. Logisch.

Es ist also erstrebenswert, Geld beiseite zu legen. Nicht für die Rente, sondern für günstige finanzielle Gelegenheiten.

Stell dir vor, du lernst jemanden kennen, der eine bombastische Idee für ein Start Up hat. Du siehst Potenzial. Willst mit einsteigen, aber du hast nichts.

Du hast über deine Verhältnisse gelebt. Hast die Ratschläge von Familie, Bekannten & Freunden angenommen, die einen andauernd einflößen: "Lebe jetzt! Morgen könntest du schon tot sein."

Du lebst also wie ein König im Barockzeitalter - über deine Verhältnisse. Machst Schulden. Genießt dein Leben. Doch die Dekadenz hält Einzug.

Du bist pleite.

Keine Ersparnisse. Kein Geld. Das ist das andere Extrem.

Die finanzielle Gelegenheit, in dieses famose Start Up zu investieren, verstreicht. Andere werden reich. Du guckst in die Röhre.

Vermeide Schulden. Kaufe nichts auf Kredit. Bilde dich selbst in Finanzen fort. Werde ein Macher und produziere Güter, die dich reich werden lassen.

Du bist der Schöpfer deines eigenen Wegs zum Erfolg. Und damit kommen wir zu Punkt 4:

Reich werden #4) Finde & nutze deine Talente

Jeder Mensch ist talentiert. Während der eine viele Talente hat, hat der andere nur eins.

Ganz egal: Um reich werden zu können, musst du dir bewusst werden, was du kannst. Worin liegen deine Stärken? Was kannst du besser als andere? Wofür beneiden dich deine Freunde? Wofür hassen dich deine Feinde?

Finde deine in dir schlummernden Fähigkeiten.

Nutze sie.

Umgib dich dann kontinuerlich mit Menschen, die diese Stärken fördern. Die dich in deinen Bestrebungen unterstützen.

Je mehr du dein(e) Talent(e) nutzt, desto fröhlicher und wohlhabender wird dein Leben verlaufen.

Reich werden: Einfache Lebensregeln für den Erfolg

  • Finde und nutze deine Talente: Wenn du das nutzt, was in dir schlummert, und worum dich andere ob deiner Stärke auf diesem Gebiet beneiden (Freunde wie Feinde), wirst du reich werden.
  • Agiere & produziere: Reich werden kannst du nur, wenn du selber aktiv Dinge anpackst. Ein Macher wirst. So wirst du unabhängig und erfolgreich.
  • Lebe unter deinen Verhältnissen: Geld ist Freiheit. Wenn du Schulden hast, bist du abhängig. Der Teufelskreis beginnt: Rechnungen bedeuten Stress, der dich wiederum davon anhält, was dich reichen werden lässt: Produktion. Halte deine Ausgaben gering. Zahle alles so schnell wie möglich ab. Und strebe nach mehr, als du greifen kannst.
  • Nutze finanzielle Gelegenheiten: Habe immer etwas Geld auf der hohen Kante und nutze Geld, um mehr Geld zu machen.
  • Vertraue nur dir selber: Denk an Dr. House: "Jeder Mensch lügt." Und insbesondere Finanz-Experten aller Art. Sie wollen nur dein Bestes? Klar, und zwar dein Geld. Du finanzierst das Leben solcher Eunuchen. Vertraue nur dir selbst, kreiere deinen eigenen Weg. Bilde dich fort. Überprüfe alles selbst.

Entscheide dich für deinen Weg: Abhängigkeit oder Unabhängigkeit?

Entweder wirst du Sparer und träumst vom Reichtum im Alter. Oder du setzt diesen Traum in die Realität um: Wirst aktiv, Produzent, gewinnst Freiheit, Unabhängigkeit und Reichtum.

Es liegt an dir.

Warte aber nicht allzu lange. Sonst ist es irgendwann zu spät und du wartest sehnsüchtig auf die nächste Rabattaktion auf die Haftcreme für deine dritten Zähne.

Reich werden Geld verdienen 2

Teile diesen Beitrag mit:

Leave a reply